Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Gesundheitsförderung im Ammerland

„Gesundheit ist der „Zustand des umfassenden körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Behinderung“ 
Zitat aus der Gründungsurkunde der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1947

Gesundheitsförderung möchte allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit befähigen (Ottawa-Charta, 1986).

Der Arbeitskreis "Gesundheitsförderung im Ammerland" arbeitet seit 1992 als freiwilliger Zusammenschluss von ca. 45 Einrichtungen, Verbänden, Vereinen und Gruppen, die sich die kommunale Gesundheitsförderung zum Ziel gesetzt haben, orientiert an den Grundsätzen der Ottawa-Charta der Weltgesundheitsorganisation. 

Zielsetzung ist die Netzwerkarbeit und sind Aktivitäten zur Unterstützung gesunder Lebensgestaltung von jungen und älteren Bürgerinnen und Bürgern – ob in der Familie, im Kindergarten, in der Schule oder am Arbeitsplatz, im Ruhestand und in der Freizeit.

Die Mitwirkenden im Arbeitskreis

  • treffen sich vierteljährlich im offenen Plenum,
  • beschäftigen sich mit aktuellen Themen zur gesundheitlichen Aufklärung und Prävention im Ammerland,
  • sind vorm allem Multiplikatoren für Aktivitäten, Informationen und zur Unterstützung für eine gesundheitsförderliche Lebensführung und -gestaltung für alle Menschen im Ammerland.

Das Koordinationsteam
Umweltbildungszentrum Ammerland
Ulrich Kapteina, Telefon 04403 9798-501

Kreisvolkshochschule Ammerland
Tina Etling, Telefon 04488 56-5160

Koordinierungsstelle für Migration und Demografie
Melanie Hauber, Telefon 04488 56-2760

Gesundheitsamt Ammerland
Simone Krebstakies, Telefon 04488 56-5354

Kontakt
Elmendorfer Straße 59
26160 Bad Zwischenahn
Telefon 04403 9798-501
Fax 04403 9798-509