Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Fahrsicherheitstraining

"Komm nicht zu früh.... in den Himmel". Das ist das Motto der Präventionskampagne, die der Landkreis Ammerland in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht Ammerland und der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland 2011 für die Bürger des Landkreises Ammerland gestartet hat.

Das Fahrsicherheitstraining ist ein wesentlicher Baustein dieser Kampagne und wird für Motorradfahrer sowie Fahranfänger und Senioren mit dem PKW angeboten und findet auf dem ehemaligen Fliegerhorst Oldenburg statt.

Geleitet werden die ganztägigen Fahrsicherheitstrainings von dem nach den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) geschulten und ausgebildeten Fahrsicherheitstrainer Marco Brückner.

Motorrad
Samstag, 7. Mai 2022  -ausgebucht-
Sonntag, 15. Mai 2022  -ausgebucht-
Samstag, 4. Juni 2022  -ausgebucht-
Samstag, 18. Juni 2022  -ausgebucht-
Samstag, 25. Juni 2022  -ausgebucht-
Samstag, 2. Juli 2022  -ausgebucht-

PKW
Sonntag, 3. Juli 2022 -ausgebucht-
Samstag, 16. Juli 2022  -ausgebucht-
Samstag, 23. Juli 2022
Sonntag, 24. Juli  2022
Samstag, 27. August 2022
Samstag, 3. September 2022
Samstag, 10. September 2022
Samstag, 17. September 2022
Samstag, 24. September 2022
Samstag, 1. Oktober 2022
Samstag, 15. Oktober 2022


Die Fahrsicherheitstrainings finden unter Einhaltung der jeweils bestehenden Hygienevorschriften wie FFP 2-Maskenpflicht und Abstandsgebot statt. Im Weiteren wird darauf hingewiesen, dass eine Teilnahme nur mit negativem Antigen-Schnelltest möglich ist, der nicht länger als 24 Stunden zurückliegen darf.

Anmeldungen für die Präventionskampagne werden im Straßenverkehrsamt telefonisch oder per  E-Mail entgegengenommen. Sobald Hinderungsgründe für eine bereits gebuchte Teilnahme bekannt werden, bitten wir für eine schnelle Nachbesetzung des Platzes um eine frühzeitige Abmeldung. Bei sehr kurzfristen Absagen kann keine Rückerstattung des Eigenanteils erfolgen.

Welche Gebühren fallen an?

Es ist von jedem Teilnehmer ein Eigenanteil von 50 Euro zu leisten. Die weiteren Kosten werden vom Landkreis Ammerland aus Mitteln der kommunalen Verkehrsüberwachung getragen.