Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Stundung der Sozialversicherungsbeiträge

Das vereinfachte Stundungsverfahren konnte letztmalig für die Beiträge des Monats Juni 2021 in Anspruch genommen werden.

Für Unternehmen und Betriebe, die im Nobember und Dezember 2020 vom Shutdown betroffen waren, galten vereinfachte Stundungsregeln für Sozialversicherungsbeiträge. Der GKV-Spitzenverband hat nun empfohlen, die erleichterte Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für die Monate Januar und Februar 2021 zu verlängern. So sollen Liquiditätsengpässe abgefedert werden, die entstehen können, wenn die Bewilligung und der Zufluss von Wirtschaftshilfen ausstehen und gleichzeitig Sozialversicherungsbeiträge fällig werden.

Bedingung für die Stundung ist, dass vorrangig die zur Verfügung gestellten und erhaltenen Wirtschaftshilfen (neu ab 1. Januar 2021 Überbrückungshilfe III) einschließlich des Kurzarbeitergeldes genutzt werden. Entsprechende Anträge sind – soweit dies möglich ist - vor dem Stundungsantrag zu stellen. Die Stundungen können längstens bis zum Fälligkeitstag für die Beiträge des Monats März 2021 gewährt werden.

Die Entscheidung über den Stundungsantrag liegt bei der Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Bitte wenden Sie sich direkt an die jeweils zuständige Krankenkasse. Sind in einem Betrieb mehrere Krankenkassen vertreten und sollen die Beiträge für alle Beschäftigten des Unternehmens gestundet werden, ist ein Stundungsantrag an jede Krankenkasse zu stellen. 

Der Antrag auf Stundung der Gesamtsozialversicherungsbeiträge ist an die Krankenkassen zu richten. Ein Muster für die Beantragung der Stundung vom GKV-Spitzenverband finden Sie hier.

BG-Beiträge

Die Mehrheit der Berufsgenossenschaften bietet ihren Mitgliedsunternehmen, die aufgrund der Corona-Pandemie in wirtschaftliche Not geraten sind, schnelle und unbürokratische Liquiditätsentlastung an. Das heißt konkret, dass Unternehmen die Stundung oder auch Ratenzahlung von Beiträgen bzw. Vorschüssen beantragen können. Für nähere Informationen und Hinweise zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an die für Ihr Unternehmen zuständige Berufsgenossenschaft.

FAQ - Fragen und Antworten zur vereinfachten Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen