Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Deponie Mansie und Recyclinghöfe

Selbstanlieferung

Wenn Sie selbst Abfall bei der Deponie Mansie abliefern möchten, muss die Lieferung nach Ankunft beim Deponiepersonal angemeldet werden. Die Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebs protokollieren und überwachen alle Anlieferungen. Dementsprechend wird ein Abfallcontainer zugewiesen.

Angelieferte Restabfälle werden nach dem überwiegenden Anteil Abfallstoff eingestuft und je nach Volumen unterschieden in

  • Restabfall-Kleinmengen mit einem Volumen bis zu einem Kubikmeter (in Abstufung: bis 0,25, bis 0,5 oder bis 1,0 Kubikmeter Volumen),
  • Restabfallanlieferungen mit einem Volumen über einem Kubikmeter (werden ausnahmslos über eine Fahrzeugwaage verwogen und mithilfe einer angeschlossenen EDV nach Herkunft, Art und Menge erfasst).

Abfälle, die auf der Deponie angenommen werden

  • Hausmüll beziehungsweise Restmüll
  • hausmüllähnliche Gewerbeabfälle
  • Sperrmüll und Baustellenabfälle
  • sonstige Abfälle laut  Anlage zur Satzung

Für Abfälle zur weiteren Verwertung stehen im Eingangsbereich der Deponie Container und Tonnen für die getrennte Sammlung bereit:

  • Gartenabfälle
  • Altglas
  • Altpapier und Kartonagen
  • Altmetall
  • Altholz
  • Bauschutt
  • Elektro- und Elektronikaltgeräte
  • Altkleider
  • CDs und DVDs
  • Korken

Schadstoffhaltige Abfälle aus Privathaushalten und gewerbliche Sonderabfall-Kleinmengen können ebenfalls auf der Deponie Mansie entsorgt werden.

Selbstanlieferung bei den Recyclinghöfen

Die Recyclinghöfe (RC-Höfe) der Gemeinden Apen, Bad Zwischenahn, Edewecht, Rastede und Wiefelstede werden von der jeweiligen Gemeinde betrieben. Aufgrund der räumlichen Nähe zur Deponie Mansie hat die Stadt Westerstede keinen eigenen Recyclinghof.

Auf den Recyclinghöfen werden folgende Abfallarten angenommen:

  • Ast- und Strauchschnitt von Privathaushalten werden bis zu einem Volumen von fünf Kubikmetern gebührenfrei angenommen.
  • Andere Grünabfälle wie Laub, Heckenschnitt oder Rasenschnitt werden gebührenpflichtig angenommen (maximal drei Kubikmeter).
  • Altmetalle werden gebührenfrei angenommen; Elektro- und Elektronikgeräten werden dagegen nicht angenommen.
  • Größere Mengen Altpapier und Kartonagen aus Privathaushalten können kostenlos abgegeben werden.
  • Altglas
  • CDs und DVDs
  • Korken