Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Was erledige ich wo?

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Restabfallentsorgung

Restabfälle fallen – auch bei größten Bemühungen Abfälle zu vermeiden und zu verwerten – in jedem Haushalt an. Jedes Grundstück ist deshalb an die Restmüllentsorgung anzuschließen. Wählbar sind Behältervolumen von 60, 80, 120 oder 240 Litern, wobei die Benutzer der Restmülltonnen zwischen einer zwei- und vierwöchentlichen Abfuhr wählen können. Für Großwohnanlagen können auch 1,1-Kubikmeter- Restmüllcontainer mit zweiwöchentlicher Leerung angemeldet werden; die Container sind käuflich zu erwerben.

Verstärkt anfallender Restabfall kann über die grauen 50-Liter-Restabfallsäcke aus Kunststoff mit dem Aufdruck „Landkreis Ammerland“ entsorgt werden, die zugebunden und neben die Restmülltonne gestellt am Abfuhrtag mit abgefahren werden. Diese Säcke können gegen eine Gebühr bei den zugelassenen Verkaufsstellen erworben werden.

Alle An-, Ab- oder Ummeldungen von privaten Restmülltonnen müssen über die Steuerämter oder Bürgerbüros der Gemeindeverwaltungen oder der Stadtverwaltung Westerstede erfolgen.

Welche Gebühren fallen an?

Die aktuellen Gebühren für die Restmüll- und Biotonnen, die zugelassenen Abfallsäcke sowie für die Anlieferung von Abfällen zur Deponie Mansie oder den Recyclinghöfen können Sie der Gebührenübersicht entnehmen.

Was sollte ich noch wissen?

Die Behälter werden den Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt, bleiben aber Eigentum des Abfallwirtschaftsbetriebes und gehören zum Grundstück. Bei einem Umzug dürfen die Behälter nicht mitgenommen werden, sondern müssen über die Gemeinde- oder Stadtverwaltung zur Abholung angemeldet werden.